Zum Inhalt springen

3. Dezember
Buntes Sprudelbad

BADEBOMBEN SELBER HERSTELLEN


DAS KÖNNEN KINDER ENTDECKEN

In der Adventszeit ist es besonders schön, sich in die Badewanne zu kuscheln. Dabei können Kinder einiges beobachten: was braucht man alles, um eine Badebombe herzustellen? Warum sprudelt die Badebombe im Wasser? Und wohin verschwindet sie dann? Dabei entdecken Kinder Materialeigenschaften wie Wasserlöslichkeit, Geruch und Härte.

ANREGENDE IMPULSE FÜR KINDER

  • Kennt ihr alle die Zutaten für die Badebomben ? Woher kennt ihr sie und wofür kann man sie noch benutzen?
  • Wie sehen die einzelnen Zutaten aus, wie riechen sie, wie fühlen sie sich an?
  • Gebt ein wenig Natron in ein Glas Wasser. Könnt ihr etwas beobachten? Und wenn ihr etwas Zitronensäure in ein anderes Glas gebt? Gebt nun beides zusammen in ein Wasserglas. Und jetzt
  •  Was denkt ihr: wozu braucht es das Kokosöl in der Badekugel?
  • Wie verändert sich die Masse jeweils, wenn ihr eine neue Zutat dazu gebt?
  • Wenn ihr die Masse in Form gebracht habt, schaut in den folgenden beiden Tagen mehrmals nach: verändert sich das Aussehen der Masse? Fühlt sie sich auch mit der Zeit anders an? Ihr könnt das vorsichtig mit einem Finger überprüfen.
  • Werft die Badebombe ins Wasser: was könnt ihr alles beobachten?
  • Die Badebombe wird immer kleiner, bis sie ganz verschwindet. Was passiert denn da? Könnt ihr das beschreiben?
  • Wie kommt es, dass das Wasser die Farbe der Badebombe annimmt?
  • Was denkt ihr, warum sprudelt das Wasser, wenn ihr die Bombe hineinwerft?
  • Woher kennt ihr das noch? Habt ihr das schon einmal beobachtet?
  • Was passiert im Badewasser mit den Zuckerstreuseln?
  • Ihr könnt auch eine Badebombe ins Wasser werfen, wenn ihr schon drinsitzt. Wie fühlt sich das an?
  • Wenn ihr das Badewasser wieder herauslasst: könnt ihr im Wasser noch Reste der Badebombe finden? Was hat sich aufgelöst, was nicht?

SO GELINGT´S FAST IMMER

  •  In einer Schüssel Natron und Zitronensäure mischen. Wichtig ist ein Verhältnis von 2:1, also immer doppelt so viel Natron wie Zitronensäure.
  • Speisestärke dazu geben, sie gibt der Badekugel den nötigen Halt.
  • Kokosöl abwiegen und in einem Topf auf der Heizung oder niedriger Stufe auf dem Herd schmelzen lassen. Zu den anderen Zutaten dazugeben, wenn es warm, aber nicht heiß ist!!
  • Alles gut durchkneten und ca. 10 Tropfen ätherisches Öl dazugeben.
  • Die Masse mit Lebensmittelfarben färben.
  • Die Badekugeln mit den Händen oder z. B. mit einem Sandförmchen oder Ausstecher formen.
    Wichtig: die Masse dabei fest zusammendrücken.
  • Badebomben dekorieren, z .B. mit bunten Streuseln oder Badekonfetti.
  • Ein bis zwei Tage trocknen lassen.


    Interessieren Sie sich für Naturphänomene im Sachunterricht? Dann könnte unser Basismodul Fortbildung "Natur- und Alltagsphänomene im Sachunterricht" das Richtige für Sie sein!

PDF

Buntes Sprudelbad Aventskalenderbild